Roche

Nach der Operation – Ep. 6

Peter R. hat die Operation gut überstanden. Nach wenigen Tagen im Krankenhaus geht es ihm so gut, dass er die Klinik verlassen kann.

Aus medizinischen Gründen musste bei ihm allerdings ein vorübergehender künstlicher Darmausgang gelegt werden. In ca. sechs Wochen soll das Stoma dann – bei gutem Heilungsverlauf – wieder zurückverlegt werden. Zur Unterstützung und um offene Fragen zu beantworten, besucht ihn eine Stomatherpeutin zu Hause. Sie gibt praktische Tipps zum Umgang mit dem Stoma im Alltag.

Befundgespräch nach der Operation


Der Chirurg Dr. Kankam bespricht nach der OP mit Peter R. das Ergebnis der Operation und gibt ihm erste Informationen, wie es mit der Behandlung nun weitergeht.
Insgesamt ist der Befund von Peter R. sehr gut: Der Tumor konnte vollständig entfernt werden, er hat keine Metastasen gebildet, und die Lymphknoten sind auch nicht befallen.
Dennoch wird Peter R. zur Sicherheit, eine weitere Chemotherapie erhalten – wieder in Tablettenform wie vor der Operation.

Künstlicher Darmausgang auf Zeit

Peter R. und seine Frau erzählen, wie sie die Nachricht vom künstlichen Darmausgang aufgenommen haben. Sie berichten von den Ängsten und Schwierigkeiten der ersten Tage nach der Operation. Für Patienten ist ein Stoma – auch wenn dieses nur für kurze Zeit notwendig ist – immer eine große Belastung, bestätigt die Psychoonkologin Dr. Andrea Petermann-Meyer. Auch müssen sich Betroffene damit auseinandersetzen, dass der eigene Körper nicht mehr so funktioniert wie früher, erklärt PD Dr. Ullrich Graeven.

Unterstützung im Umgang mit dem Stoma


Die Unterstützung durch einen Stomatherapeuten ist für die Patienten von großer Bedeutung, so Dr. Ullrich Graeven. Auch Peter R. profitiert in seiner Klinik von dieser Betreuung. Die Stomatherapeutin Sigrid Thieme erklärt, welche Beutelsysteme es gibt und wie diese anzuwenden sind. Zu Hause fühlt sich Peter R. immer wohler. Auch mit dem Stoma kommt er – trotz einer kleinen Komplikation - immer besser zurecht.

Ernährung nach OP

Ernährung nach OP

Direkt nach einer Darmkrebs-Operation ist eine vollwertige Ernährung nur eingeschränkt möglich. Denn der Darm kann sensibel auf schwer verdauliche oder blähende Lebensmittel reagieren.

Ernährung nach OP
Nach der Operation

Nach der Operation

Viele Darmkrebs-Patienten sind nach der Operation erst einmal erleichtert. Oft geht es ihnen danach besser, als sie vielleicht vermutet hatten. Im Befundgespräch sagt ihnen der Arzt, wie es weitergeht.

Nach der Operation
Norbert B. - nach der OP

Norbert B. - nach der OP

Die Entscheidung für oder gegen ein Stoma fiel bei Norbert B. erst während der OP. Als er erwachte, war er froh, keines zu tragen. Heute geht er unverkrampfter mit Tabu-Themen um. „Es ist mehr Natürlichkeit eingekehrt.“

Norbert B. - nach der OP
Lightbox Image
zum Seitenanfang

ABSTIMMUNG

-->