Roche

Antikörper-Therapie – Episode 4

Peter R. ist erleichtert. Die Zeit der Chemotherapie ist geschafft und der letzte Termin zur Bestrahlung steht bevor. Rückblickend berichtet er von den Auswirkungen der bisherigen Behandlungen auf sein alltägliches Leben.

Im Wartezimmer seiner Onkologin lernt Peter R. einen anderen Darmkrebspatienten kennen, der im Gegensatz zu ihm an fortgeschrittenem Darmkrebs erkrankt ist.

Aktiv trotz Therapie


Peter R. hat nach fünf Wochen Chemotherapie und Bestrahlung noch vier Wochen „Schonzeit“ bis zur Operation. In der Zwischenzeit wird er in der Klinik bei Herrn Dr. Kreuseler zum Re-Staging erwartet. Dann wird sich zeigen, ob die neoadjuvante Therapie gewirkt und den Tumor verkleinert hat. Peter R. übernimmt viele kleine Aufgaben im Haushalt und teilt sich die Zeit zwischen den Bestrahlungsterminen seinen Kräften nach ein. Frau Dr. Petermann-Meyer bestätigt, dass es für viele Patienten wichtig ist, während der Behandlungsphase wieder aktiv zu werden. Häufig ist es für sie von großer Bedeutung, sich in dieser schwierigen Situation so gesund wie möglich zu fühlen.

Diagnose metastasierter Darmkrebs

Vor einer Kontrolluntersuchung bei seiner Onkologin Frau Dr. Hegener trifft Peter R. im Wartezimmer den Patienten Rüdiger M. Dieser hat im März 2008 die Diagnose „metastasierter Darmkrebs“ erhalten. Er erzählt von seiner Chemotherapie und wie er mit der Herausforderung umgeht, vermutlich unheilbar erkrankt zu sein. Peter R. und Rüdiger M. berichten sich gegenseitig, wie sie die Erkrankung vom Zeitpunkt der Diagnose an erlebt haben. Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Umgang werden deutlich. Jeder Patient hat seine eigene Art, sich mit dieser schwierigen Situation auseinanderzusetzen, bestätigt die Psychoonkologin Frau Dr. Petermann-Meyer.

Therapie mit Antikörpern


Herr PD Dr. Graeven und Frau Dr. Hegener geben aus medizinischer Sicht Einblicke in die Therapie bei fortgeschrittenem Darmkrebs: Schwerpunkt der Behandlung in diesem Stadium ist die medikamentöse Therapie. Hier gibt es mehrere Substanzen, die wirksam kombiniert werden können. In den letzten Jahren haben sich auch Antikörper etabliert, die den Tumor regelrecht aushungern. Wie diese zielgerichtete Therapie mit Antikörpern im fortgeschrittenen Stadium genau wirkt, erklären PD Dr. Graeven und Dr. Hegener ausführlich.

Darmkrebs-Operation

Darmkrebs-Operation

Die Operation ist eine der wichtigsten Behandlungsformen bei Darmkrebs. Besonders gut stehen die Heilungschancen, wenn der Tumor in einem frühen Stadium erkannt wird und restlos entfernt werden kann.

Darmkrebs-Operation
Aktuelle Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

Hier können Sie sich immer aktuell über die bundesweite Kampagne „Durch dick & dünn – Leben mit Darmkrebs“ informieren. An den Expertendiskussionen und Veranstaltungen können Sie kostenlos teilnehmen.

Aktuelle Veranstaltungen
Hubert B. Operation

Hubert B. Operation

„Mir wurde die bevorstehende OP ausführlich geschildert und die Narkose erklärt“, erinnert sich der Patient Hubert B. an Gespräche mit seinem Arzt vor der Darmkrebs-Operation.

Hubert B. Operation
Lightbox Image
zum Seitenanfang

ABSTIMMUNG

-->