Roche

Symptome bei Darmkrebs

Darmkrebs wächst nicht von heute auf morgen. Er entwickelt sich über mehrere Jahre, zunächst meist ohne Symptome. Laut Deutscher Krebshilfe spürt ihn die Mehrheit der Patienten erst in einem fortgeschrittenen Stadium. Doch es gibt Warnsignale.

Symptome bei Darmkrebs

Anzeichen für Darmkrebs können sein:

  • plötzlich veränderte Stuhlgewohnheiten: bleistiftdünner Stuhl, Wechsel von Verstopfung zu Durchfall und umgekehrt
  • Blut im Stuhl: rot oder schwarz verfärbte Ausscheidungen
  • krampfartige Bauchschmerzen, die länger als eine Woche anhalten
  • häufiger Stuhldrang, auch ohne Stuhlgang
  • ständige Müdigkeit
  • blasse Haut
  • unbeabsichtigter Gewichtsverlust (bei fortgeschrittener Erkrankung)
  • das Gefühl, schneller schlapp zu sein

Auch wenn ein Symptom wie sichtbares Blut im Stuhl auf eine andere Erkrankung wie Hämorrhoiden hindeuten kann, sollten Sie in jedem Fall zum Arzt gehen, um die Ursache der Symptome abklären zu lassen.

Diagnose Darmkrebs

Diagnose Darmkrebs

Um Darmkrebs zu diagnostizieren, verlassen sich Ärzte nicht allein auf bildgebende Verfahren, sondern machen zusätzlich eine Darmspiegelung. Sie gilt als zuverlässigste Diagnosemethode bei Darmkrebs.

Diagnose Darmkrebs
Beim Arztgespräch

Beim Arztgespräch

Für den Erfolg einer Darmkrebs-Behandlung ist es wichtig, dass Sie Ihrem Arzt vertrauen können. Stellen Sie ihm alle Fragen, die Ihnen auf dem Herzen liegen. Checklisten können dabei helfen, nichts zu vergessen.

Beim Arztgespräch
Tumorstadien

Tumorstadien

Die Wahl der Therapie hängt davon ab, wie sehr der Tumor im Darm gewachsen ist. Ärzte ordnen ihn einem bestimmten Stadium zu und entscheiden danach mit dem Patienten, welche Therapie sich für ihn eignet.

Tumorstadien
Lightbox Image
zum Seitenanfang

ABSTIMMUNG

-->