Roche

Nach der Darmkrebs-Therapie

Eine Darmkrebs-Erkrankung verändert Ihr Leben. Auch nach einer erfolgreichen Therapie kann es schwierig sein, dort wieder anzuknüpfen, wo Sie vor der Behandlung aufgehört haben. Ihr Körper kann noch geschwächt sein und vielleicht haben Sie Sorge, dass der Darmkrebs zurückkommt. In dieser Situation ist es wichtig, dass Sie sich Zeit geben, die Krankheit hinter sich zu lassen.

Eine Darmkrebs-Erkrankung verändert Ihr Leben. Auch nach einer erfolgreichen Therapie kann es schwierig sein, dort wieder anzuknüpfen, wo Sie vor der Behandlung aufgehört haben. Ihr Körper kann noch geschwächt sein und vielleicht haben Sie Sorge, dass der Darmkrebs zurückkommt. In dieser Situation ist es wichtig, dass Sie sich Zeit geben, die Krankheit hinter sich zu lassen.

Die Therapie überstanden – und jetzt?

Die Behandlungen und Arztbesuche haben lange Zeit Ihren Tagesablauf bestimmt. Nach der Darmkrebs-Therapie fallen diese festen Termine nach und nach weg. Das kann Sie in der Anfangszeit verunsichern. Sie sollten sich in dieser Phase die nötige Zeit nehmen, um sich an mögliche Veränderungen in ihrem Körper zu gewöhnen. Versuchen Sie auch, Ihre Darmkrebs-Erkrankung psychisch zu verarbeiten und positiv in die Zukunft zu blicken. Dabei kann professionelle Unterstützung helfen. Wenn Sie das Gefühl haben, das könnte das Richtige für Sie sein, sollten Sie sich nicht davor scheuen, einen Psychoonkologen zu Rat zu ziehen.

Das alte Leben wieder aufnehmen

Viele Ärzte raten Ihnen nach der Darmkrebs-Therapie, „ganz normal weiterzuleben“. Doch wahrscheinlich hat die Erkrankung Sie und Ihre Sichtweise verändert. Versuchen Sie, die Krankheit als Teil Ihres Lebens zu akzeptieren und das Erlebte nicht zu verdrängen. Sie sollten aber auch daran denken, in die Zukunft zu blicken und neue Pläne zu machen. Dabei ist es wichtig, auf sich zu achten und auf die eigenen Bedürfnisse zu hören: Lassen Sie Stress und Termine nicht Ihr Leben bestimmen und nehmen Sie sich eine Auszeit, wenn Sie sie brauchen.

Eine onkologische Rehabilitation hilft Ihnen, körperlich wieder fit zu werden und den Weg zurück in den Alltag zu finden. In Gesprächen mit Therapeuten und anderen Betroffenen schöpfen Sie neue Kraft und lernen, mit Ihrer veränderten Lebenssituation umzugehen.

Rehabilitation

Rehabilitation

Die Rehabilitation kann Darmkrebs-Patienten, aber auch Angehörigen helfen, mit dem Erlebten umzugehen und neue Kraft zu tanken.

Rehabilitation
Nach der Therapie

Nach der Therapie

Manche Darmkrebs-Patienten fühlen sich nach dem Ende der Behandlung nicht sofort wieder voll leistungsfähig. Die Unterstützung durch Angehörige kann helfen, den Weg zurück in den Alltag zu erleichtern.

Nach der Therapie
Rückkehr in den Beruf

Rückkehr in den Beruf

Nach der Therapie können viele Patienten langsam in ihren Beruf zurückkehren. Ob und wie schnell das geht, entscheiden sie gemeinsam mit den Ärzten. Eine Möglichkeit der stufenweisen Rückkehr ist das „Hamburger Modell“.

Rückkehr in den Beruf
Lightbox Image
zum Seitenanfang

ABSTIMMUNG

-->