Roche

Leichte Übungen

In Kooperation mit der Deutschen Fatigue Gesellschaft e. V. haben wir ein Bewegungsprogramm entwickelt, das sich für Krebspatienten eignet. Die Übungen kräftigen den Körper, ohne ihn zu überanstrengen.

Das Programm besteht aus neun verschiedenen Übungsblöcken. Jeder Übungsblock setzt sich aus einer Kraftübung und einer dazu passenden Dehnungsübung zusammen. Auch Stomaträger können fünf der neun Übungen bedenkenlos durchführen – sogar wenn die Narbe noch nicht vollständig verheilt ist.

Laden Sie sich die praktische Anleitung herunter oder sehen Sie sich die Videos an. Eine Trainerin erklärt Ihnen darin genau, wie Sie die Übungen ausführen.

Hinweise zum Kraftaufbau

Führen Sie die Kräftigungsübungen langsam aus. Versuchen Sie, ruckartige Bewegungen zu vermeiden. Atmen Sie während der Anspannung aus und bei Entspannung ein.

Um die Kraftübungen besonders effektiv zu gestalten, wird bei einigen Übungen ein Theraband (TB) eingesetzt – ein elastisches Latexband, das im Sporthandel erhältlich ist.

Hinweise zur Dehnung

Führen Sie die Dehnungsübungen grundsätzlich langsam und nur bis zu einem angenehmen Ziehen aus. Sie sollten kein schmerzhaftes Reißen spüren.

Als Ergänzung zu diesen Übungen eignen sich vor allem Ausdauersportarten wie Nordic Walking oder Schwimmen. Autogenes Training und Meditation können Ihnen dabei helfen, zu entspannen und neue Kräfte zu sammeln.

Wie trainiere ich richtig?

  • Stimmen Sie Ihr Trainingsprogramm mit Ihrem Arzt ab. Informieren Sie sich genau über mögliche körperliche Einschränkungen. Berichten Sie ihm während der Trainingsphase regelmäßig über Fortschritte oder Probleme.
  • Schauen Sie sich zu Beginn alle Übungen an und probieren Sie sie aus. So finden Sie schnell heraus, welche Ihnen besonders liegen und Spaß machen.
  • Suchen Sie sich drei bis fünf Übungen aus, die Sie regelmäßig durchführen. Tauschen Sie nach einiger Zeit diese Übungen gegen andere aus oder ergänzen Sie Ihr Training um weitere Übungen.
  • Jeder Kraftübung folgt die passende Dehnungsübung. Führen Sie diese „Übungspaare“ immer in Kombination aus. Zwischen den Einheiten bauen Sie Entspannungsübungen ein, um neue Kraft zu sammeln.
  • Steigern Sie die Beanspruchung allmählich und erhöhen Sie die Anzahl der Wiederholungen.
  • Überfordern Sie sich nicht. Achten Sie auf die Signale Ihres Körpers und reduzieren Sie das Training, wenn Ihnen die Luft ausgeht. Das Training soll Sie fordern, aber nicht völlig erschöpfen.
  • Gönnen Sie sich an zwei Tagen pro Woche eine Pause. Bei Schmerzen, Kreislaufbeschwerden, Übelkeit, Fieber oder Blutungen verzichten Sie auf das Training. Dieses kann die Beschwerden verschlimmern.
PDF herunterladen

Hier können Sie sich einen „Fitnessbogen“ als PDF ausdrucken.

In diesem dokumentieren Sie Ihr Training über einen Monat lang und haben Ihre Trainingserfolge so immer im Blick.

PDF herunterladen

Die Inhalte dieses Bewegungsprogramms basieren auf der Broschüre „Fitness trotz Fatigue – Bewegung und Sport bei tumorbedingtem Müdigkeitssyndrom“, die sie unter www.deutsche-fatigue-gesellschaft.de bestellen können.

Alle Übungen

Alle Übungen auf einen Blick


Hier finden Sie sowohl eine Zusammenfassung aller Übungen als auch jeden Übungsblock einzeln aufgelistet. Denken Sie immer daran, dass Sie sich zu Beginn des Trainings nicht überlasten sollten. Nutzen Sie für die individuelle Planung Ihres Trainings auch den entsprechenden Fitnessbogen. Einige Übungen sind für Betroffene mit einem künstlichen Darmausgang ungeeignet oder sollten nicht unmittelbar nach einer Darmoperation ausgeführt werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Trainieren.

PDF öffnen - Alle Übungen

Alle Übungen

Hier können Sie sich alle Übungen gesammelt als PDF abspeichern.

PDF öffnen - Alle Übungen
Ernährung bei Darmkrebs

Ernährung bei Darmkrebs

Während der Darmkrebs-Behandlung ist es wichtig, die Ernährung an die eigenen Bedürfnisse anzupassen – das zu essen, was dem Körper tut gut. Es kann helfen, darüber ein Tagebuch zu schreiben.

Ernährung bei Darmkrebs
Chemotherapie

Chemotherapie

Eine Chemotherapie ist eine medikamentöse Behandlung, die die bösartigen Zellen zerstören und das Zellwachstum hemmen soll. Sie kommt je nach Stadium und Lage des Tumors zum Einsatz.

Chemotherapie
Psychoonkologie

Psychoonkologie

Wenn ein nahestehender Mensch die Diagnose Darmkrebs erhalten hat, stehen auch die Angehörigen vor einer Herausforderung. Ein Psychoonkologe kann ihnen Kraft geben, mit der veränderten Situation klar zu kommen.

Psychoonkologie
Lightbox Image
zum Seitenanfang

ABSTIMMUNG

-->