Roche

Hubert B.

Hier fasst der Patient Hubert B., der im Jahr 1996 an Darmkrebs erkrankt ist, seine Erfahrungen mit Darmkrebs noch einmal zusammen. Nach mehreren Operationen und einem vorübergehenden künstlichen Darmausgang schien die Erkrankung zuerst überstanden.

Diagnose Darmkrebs Anfang 1996

67 Jahre, verheiratet, zwei Töchter und ein Enkelsohn
Ehem. Service-Ingenieur für Autokrane
Hobbies: Reisen in Sonnenländer, Reiseberichte in TV und Büchern


In diesem Kurzfilm fasst der Patient Hubert B., der im Jahr 1996 an Darmkrebs erkrankt ist, seine Erfahrungen mit Darmkrebs noch einmal zusammen. Nach mehreren Operationen und einem vorübergehenden künstlichen Darmausgang schien die Erkrankung zuerst überstanden. Nach einiger Zeit wurden jedoch Metastasen entdeckt, die nicht mehr operiert werden konnten. Bis zum heutigen Tag erhält er daher regelmäßig Chemotherapien, um den Darmkrebs einzudämmen. Seine Reisen während den Therapiepausen helfen ihm immer wieder, Kraft für den Kampf gegen die Erkrankung zu sammeln.

Diagnose Darmkrebs

Mein Beruf war Service-Ingenieur für Autokrane aus Deutschland und den USA. Meine Aufgabe: Einweisung und Training der Händler und Kunden in allen arabischen und afrikanischen Ländern. Deshalb benötigte ich eine Tropen-tauglichkeitsbescheinigung. Im Dezember 1995 war dieser jährliche Gesundheits-Check-up angesagt. In diesem Jahr aber wurde ein Okkulttest mit positivem Wert festgestellt.

Die angesagte Koloskopie musste schnellstmöglich durchgeführt werden, da ich Anfang Januar (1996) beruflich nach Libyen reisen sollte. Ohne an etwas Schlimmeres zu denken, ging ich sehr „gesundfühlend“ zum Arzt.

„Mr. 100 %“ war erledigt


Am nächsten Tag packte ich die Koffer für meine Dienstreise. Zwei Tage vor dem Abflugtermin rief mich mein Hausarzt an und bestellte mich zur Praxis. Ich ging in Eile hin und mir wurde die Diagnose Darmkrebs mitgeteilt. Einen solchen Schock hatte ich noch nicht erlebt. Mit zitternder Stimme musste ich der Firma dies mitteilen. Ich war am Boden, der gesunde Mr. 100 % war erledigt. Ich fühlte mich wie ein Versager.



Norbert B. Diagnose

Norbert B. Diagnose

„Irgendetwas war nicht in Ordnung, das konnte und wollte ich nicht mehr verleugnen“, erinnert sich der Patient Norbert B. an das Gefühl der Ungewissheit vor seiner Darmkrebs-Diagnose.

Norbert B. Diagnose
Karin U. Diagnose

Karin U. Diagnose

Im Jahr 2003 bekam Karin U. die Diagnose Darmkrebs. „Diese Diagnose veränderte mein Leben und das meiner jungen Familie“, erzählt sie. Hier berichtet sie, wie es ihr in den Tagen nach der Diagnose erging.

Karin U. Diagnose
Symptome bei Darmkrebs

Symptome bei Darmkrebs

Darmkrebs verursacht oft lange Zeit keine Beschwerden. Die Erkrankten spüren oft erst dann etwas, wenn der Tumor in ihrem Darm gewachsen ist. Doch es gibt Symptome, die darauf hindeuten können.

Symptome bei Darmkrebs
Lightbox Image
zum Seitenanfang

ABSTIMMUNG

-->