Roche

Nach der Darmkrebs-Operation

Nach der Operation sind Patienten verständlicherweise erst einmal erleichtert, dass sie den Eingriff hinter sich haben. Der Genesungsprozess nach der Darmkrebs-Operation verläuft meistens sehr zügig.

In den Kliniken ist es üblich, dass die meisten Patienten nur kurz auf der Wachstation liegen: Oft dürfen sie schnell wieder aufstehen und sich bewegen. Schon nach kurzer Zeit dürfen die Patienten wieder etwas essen, wenn auch vorübergehend mit kleinen Einschränkungen. Die Wunde und die inneren Operationsnähte brauchen eine Weile zum Heilen. Es dauert ein wenig, bis sich der Körper erholt.

Befundgespräch nach der Darmkrebs-Operation

Nach der Operation folgt ein wichtiges Befundgespräch. Darin wird der Arzt mit Ihnen die Ergebnisse der feingeweblichen Untersuchung des Tumors besprechen. Es geht dabei um die Klärung dieser drei Fragen:

♦ Wie groß war der Tumor genau?
♦ Waren die umgebenden Lymphknoten befallen?
♦ Wie weit war der Tumor durch die Darmwandschichten gewachsen?

Von diesem Befund hängt das weitere Vorgehen ab. Es kann Ihnen helfen, dieses Gespräch nicht allein zu führen, sondern einen Angehörigen mitzunehmen. Vereinbaren Sie mit dem Arzt einen Termin für dieses Befundgespräch, damit Sie sich innerlich darauf einstellen können.

Künstlicher Darmausgang – Und jetzt?

Wenn Sie einen vorrübergehenden oder dauerhaften künstlichen Darmausgang bekommen, nehmen Sie Ihren Körper wahrscheinlich zuerst einmal etwas anders wahr. Das ist normal. Nehmen Sie sich Zeit, Ihren Alltag an die neue Situation anzupassen.

Zunächst geht es darum, dass Sie Schritt für Schritt sicherer mit Ihrem künstlichen Darmausgang umgehen. Nach einer Eingewöhnungsphase gelingt es den meisten Patienten mühelos, in ihr altes Leben zurückzukehren. Sie machen sogar wieder Sport, gehen zum Beispiel Schwimmen oder Joggen.

Wenn Sie Ihren künstlichen Darmausgang akzeptiert haben und ganz selbstverständlich mit ihm umgehen, können Sie Ihren Partner davon überzeugen, es Ihnen gleichzutun. Der künstliche Darmausgang braucht in Ihrer Beziehung kein Tabuthema zu bleiben.

Die Erfahrung zeigt, dass einer der Partner den ersten Schritt wagen muss. Oft warten beide auf den ersten Schritt des Anderen.

Unterstützend kann in dieser Situation auch der Austausch mit anderen Betroffenen in einer Selbsthilfegruppe sein. Sie können oft wertvolle Tricks und Kniffe im Umgang mit dem Stoma weitergeben. Selbsthilfegruppen in Ihrer Umgebung finden Sie zum Beispiel bei der Deutschen ILCO. Die Abkürzung steht für die medizinischen Namen Ileum (Dünndarm) und Colon (Dickdarm). Die Deutsche ILCO gehört zu den von der Deutschen Krebshilfe geförderten Krebs-Selbsthilfeorganisationen.

Therapie nach der Darmkrebs-Operation

Checkliste: Therapie nach der Operation:
Sie können die Checkliste "Therapie nach der Operation" speichern und ausdrucken.

Adjuvante Therapie bei Darmkrebs

  • Was verstehe ich unter einer adjuvanten Therapie?
  • Warum ist sie für mich sinnvoll beziehungsweise warum nicht?
  • Wie lange nach der Darmkrebs-Operation dauert es, bis die adjuvante Behandlung startet?
  • Welche Therapien sind notwendig und wie laufen sie ab?
  • Wie lange dauert die adjuvante Therapie?
  • Ist die Behandlung immer ambulant?
  • Wie beeinflusst die Behandlung meinen Alltag? Sollte ich mich schonen oder kann mir Bewegung sogar gut tun?
  • Wann erfahre ich, ob die Therapie bei mir gewirkt hat?
  • Was kann ich tun, um mögliche Nebenwirkungen gering zu halten oder um den Erfolg der Therapie zu erhöhen?
  • Was passiert, wenn die adjuvante Behandlung zu Ende ist?
Tumorstadien

Tumorstadien

Die Wahl der Therapie hängt davon ab, wie sehr der Tumor im Darm gewachsen ist. Ärzte ordnen ihn einem bestimmten Stadium zu und entscheiden danach mit dem Patienten, welche Therapie sich für ihn eignet.

Tumorstadien
Ernährung nach OP

Ernährung nach OP

Direkt nach einer Darmkrebs-Operation ist eine vollwertige Ernährung nur eingeschränkt möglich. Denn der Darm kann sensibel auf schwer verdauliche oder blähende Lebensmittel reagieren.

Ernährung nach OP
Bewegung bei Darmkrebs

Bewegung bei Darmkrebs

Manche Darmkrebs-Patienten fühlen sich besser, wenn sie regelmäßig joggen oder leichte Sportübungen drinnen und draußen machen. Hier finden Sie Vorschläge für einfache Übungen.

Bewegung bei Darmkrebs
Lightbox Image
zum Seitenanfang

ABSTIMMUNG

-->