Roche

Hautreizung an Händen und Füßen

Es ist möglich, dass schmerzhafte Rötungen an Ihren Handflächen und Fußsohlen auf das sogenannte Hand-Fuß-Syndrom hindeuten. Dieser Nebenwirkung können Sie vorbeugen, indem Sie diese Körperstellen frühzeitig mit einer fettenden Salbe pflegen.

Durch Vitamin B6 lässt sich das Hand-Fuß-Syndrom häufig mildern. Ihr Arzt kann Ihnen entsprechende Medikamente nennen. Darüber hinaus kann er Sie mit Schmerzmitteln und glukokortikoidhaltigen Salben behandeln. Falls Sie dadurch keine ausreichende Besserung bemerken, kann es sinnvoll sein, dass Ihr Onkologe die Dosierung der Chemotherapie vermindert oder die Behandlung verändert.

Bei welchen Anzeichen sollte ich in jedem Fall zum Arzt gehen?


Falls Sie schmerzhafte Schwellungen oder Rötungen an Ihren Handinnenflächen und/oder Fußsohlen haben, gehen Sie besser zum Arzt.

Hilfestellungen für Betroffene

  • Verwenden Sie fett- oder harnstoffhaltige Cremes an Händen und Füßen.
  • Sie können die Creme zum Beispiel vor dem Schlafengehen dick auftragen, leichte Baumwollhandschuhe und Socken anziehen und die Creme über Nacht einwirken lassen.
  • Sie können Ihre Hände in kaltem bis lauwarmem Wasser baden und danach Vaseline auf die feuchte Haut tupfen.
  • Versuchen Sie, Situationen zu vermeiden, in denen Sie stark schwitzen und Ihre Hände und Füße stark belasten.
  • Vermeiden Sie mechanische Belastungen wie Kratzen oder den Umgang mit Werkzeugen sowie den Kontakt mit heißem Wasser.
  • Sie strapazieren Ihre Haut weniger, wenn Sie Handschuhe bei der Haus- und Gartenarbeit tragen.
  • Es empfiehlt sich, Ihre Finger- und Fußnägel nicht zu kurz zu schneiden und nur noch gerade zu feilen. Verwenden Sie dafür eine Nagelfeile anstatt einer spitzen Nagelschere.
  • Es kann ihnen helfen, lockere Kleidung aus Naturfasern, zum Beispiel Baumwolle, Leinen oder Seide, zu tragen, damit diese weniger an der Haut reiben. Auch bequeme Schuhe können Ihre Beschwerden an den Füßen lindern.
Darmkrebs-Operation

Darmkrebs-Operation

Die Operation ist eine der wichtigsten Behandlungsformen bei Darmkrebs. Besonders gut stehen die Heilungschancen, wenn der Tumor in einem frühen Stadium erkannt wird und restlos entfernt werden kann.

Darmkrebs-Operation
Strahlentherapie

Strahlentherapie

Die Strahlentherapie soll den Tumor möglichst effektiv bestrahlen und das umgebende gesunde Gewebe so wenig wie möglich schädigen. Eine solche Therapie kann mit einer Chemotherapie kombiniert werden.

Strahlentherapie
Hubert B. Operation

Hubert B. Operation

„Mir wurde die bevorstehende OP ausführlich geschildert und die Narkose erklärt“, erinnert sich der Patient Hubert B. an Gespräche mit seinem Arzt vor der Darmkrebs-Operation.

Hubert B. Operation
Lightbox Image
zum Seitenanfang

ABSTIMMUNG

-->